Polyzentrum

Lebensräume der Zukunft

Im Rahmen des Projektes „Lebensräume der Zukunft“ in Kooperation mit Metabolon, dem Innovationsstandort für Stoffumwandlung und Umwelttechnologie, entstand unser Tiny House Polyzentrum.

Unser Ziel: mit dem Polyzentrum Gemeinschaft und Zusammenkommen fördern, einen Ort der Begegnung und sozialer Nachhaltigkeit schaffen. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt der Architektur und die Architektur im Mittelpunkt der Kommunikation.

 

Das Gelände von Metabolon bietet viele Möglichkeiten sportlicher Aktivitäten. Wir möchten Menschen jeden Alters, die sich gerne sportlich betätigen, jedoch wenig Informationen über Energieverbrauch und Ressourcenschonung haben, einen Anreiz bieten, das Gelände zu besuchen. Wir ergänzen das sportliche Angebot mit einer Kletterwand, die sich sowohl von innen als auch von außen und damit öffentlich für alle Besucher nutzen lässt. Der Sport dient als Dreh- und Angelpunkt des Geschehens und wird durch die Visualisierung der Wandschichten mit Hilfe von QR- Codes, der Veranschaulichung des Energieverbrauchs an Fahrrädern sowie Achtsamkeits- und Meditationsworkshops ergänzt.

 

Somit steht das Polyzentrum immer im Verhältnis zum Betrachter. Es ist dazu gemacht Menschen physisch, sozial und kulturell aufeinander und die Welt ihrer Dinge zu beziehen. Daher bildet es die Basis offener Kommunikation, spielerischen Erkundens und gemeinsamen Erlebens.

Semesterprojekt

02/2018

 

In Zusammenarbeit mit Valerie Arnz und Isabella Zimmermann.